De

News and Events

Proceq GPR Live ermöglicht Ihnen den Blick in das Innere von Betonstrukturen - komfortabel auf Ihrem iPad in 3D und mit Augmented Reality. Damit setzt Proceq GPR Live völlig neue Standards in der Darstellung von Beton.

10. Oktober 2018, 10:00 h CEST

Proceq, der führende Anbieter von Spitzentechnologie für die zerstörungsfreie Prüfung (NDT) sorgt einmal mehr für bedeutende Effizienzsteigerungen in der Branche: Das Unternehmen erweitert seine Bodenradarlösung (GPR) um die Funktionalität der Augmented Reality (AR), wodurch Benutzer im wahrsten Sinne des Wortes in das Innenleben von Betonstrukturen wie Gebäuden, Tunneln und Brücken hineinschauen und Merkmale und Fehler begutachten können.

Die effiziente Prüfung von Infrastrukturen und Gebäuden ist der entscheidende erste Schritt, um Fehler zu erkennen und den aktuellen Zustand zu überprüfen. Nur so können während der Lebensdauer eines Betriebsmittels schwerwiegende Fehler oder Ausfälle vermieden werden. Durch kontinuierliche Innovation erreicht Proceq eine Umgestaltung der Branche für zerstörungsfreie Prüfungen und setzt dabei völlig neue Standards, was Messleistung, Benutzerfreundlichkeit, Freigabe von Prüfergebnissen, erweiterte Analyse und Einblicke sowie eine bessere Entscheidungsfindung in Echtzeit vor Ort anbelangt. Eine teure und zeitraubende Nachbearbeitung entfällt dabei völlig.

Ab Montag, den 24. September 2018, wird eine neuartige AR-Funktionalität (https://www.proceq.com/products/augmented-reality/) weltweit im Apple® App Store für die Proceq GPR Live App erhältlich sein. Die Lösung projiziert mithilfe des iPad-Bildschirms tomografische und 3D-Darstellungen auf und in Betonstrukturen. Das Ergebnis ist eine klare, intuitive Darstellung von Messungen, wodurch sich die Interpretation der Daten direkt vor Ort radikal vereinfacht.

Exakt ein Jahr nach dem Global Summit von 2017, auf dem die Proceq Live Produktfamilie vorgestellt wurde, führt Proceq die AR-Funktionalität für seine GPR-Linie ein. Seit damals haben Proceq und Tectus Dreamlab gemeinsam an der AR-Funktionalität gearbeitet und die neuesten in diesem Bereich zur Verfügung stehenden Technologien genutzt.

Mit der 3D-Darstellung vor Ort, integrierter AR und kommerziellen Optionen, wie u. a. Hardware-as-a-Service (HAAS), bieten die Produkte der Proceq GPR Live-Familie Benutzern weltweit unübertroffen klare und deutliche Darstellungen bei der Untersuchung von Beton. Durch die automatische Synchronisierung in der Proceq Live Cloud können Benutzer eine "Fallakte" zu einem Betriebsmittel speichern, die von allen Stakeholdern von Infrastrukturen und Gebäuden abgerufen werden kann.

Proceq CEO Ralph Mennicke hierzu: “Die Kunden von Proceq sind für die Instandhaltung von kritischen Infrastrukturen weltweit verantwortlich. Sie benötigen daher erstklassige Tools, mit denen sie schnell und präzise den Zustand eines Betriebsmittels beurteilen und aufzeichnen können. Wir entwickeln bahnbrechende Technologien und Lösungen mit neuen Möglichkeiten zur dezentralen Zusammenarbeit - jederzeit und überall. Die Einführung dieser neuen Funktionalität ist erst der Anfang - wir planen, die AR-Funktionalität für das gesamte Proceq Live Multi-Technology-Produktangebot einzuführen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Arbeitsabläufe in der Branche für zerstörungsfreie Prüfungen auf eine Art zu verändern, die für die meisten unvorstellbar ist.”

Marcel Poser, Executive Chairman bei Proceq und CEO der Tectus-Gruppe, erläutert: “Wir haben schon sehr früh in IoT, AR, VR und A.I. investiert - zum Nutzen aller Unternehmen unserer Firmengruppe. Durch die Gründung von Tectus Dreamlab und die Zusammenarbeit mit A*STAR, der staatlichen Forschungseinrichtung in Singapur, haben alle Unternehmen unserer Tectus-Gruppe einen einzigartigen und herausragenden Innovationsschub erfahren. Insbesondere Proceq setzt neue digitale und mobile Technologien ein, um uns in der Branche für zerstörungsfreie Prüfungen einen greifbaren Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die Tatsache, dass wir mittlerweile ein begehrter Arbeitgeber sind, der Top-Talente aus unterschiedlichsten Disziplinen anzieht, ist eine zusätzliche Bestätigung unserer Innovationsstrategie.”

Documents