De

News and Events

Zerstörungsfreie Prüfung von Beton jetzt mit Artificial Intelligence (AI)

30. September 2016

Die neuen Profometer® Betondeckungsmessgeräte zeichnen sich durch künstliche Intelligenz und eine neue Lösung für schwierige Gelände aus und bieten damit unübertroffene Genauigkeit und neueste Technologie zur Messung von Bewehrungsstäben in Betondeckungen


Schwerzenbach/Schweiz, 30. September 2016 – Proceq, weltweit führender Anbieter im Bereich tragbarer Messlösungen für die zerstörungsfreie Materialprüfung, hat heute die Markteinführung der neuen bahnbrechenden Profometer 630/650 AI (Artificial Intelligence – Künstliche Intelligenz) angekündigt.

Diese beiden neuen Profometer AI Modelle bieten eine erhöhte Messintelligenz, mit der die Bauingenieure und Bauaufsichtsunternehmen gleichermaßen Produktivitätssteigerungen erzielen können. Gerade beim Bohren, Kernbohren und Schneiden ist die präzise Ortung des Bewehrungsstahls in vorhandenen Strukturen von entscheidender Bedeutung. Sind beispielsweise neue Öffnungen erforderlich, darf die vorhandene Bewehrung nicht beschädigt werden, damit es zu keiner Schwächung der Struktur selbst kommt. Zudem müssen Bauaufsichtsbeauftragte routinemäßig die Bewehrung in neuen Strukturen orten und ihre Qualität oder Feuerbeständigkeit beurteilen sowie in großen Strukturelementen Korrosionsanalysen durchführen.

Die neue Artificial Intelligence-Funktion des Profometer zur Betondeckungsmessung basiert auf einem selbstlernenden Algorithmus mit der Fähigkeit, die Betondeckung in 2-lagigen Bewehrungsstabanordnungen zu messen. Die Profometer AI-Modelle zeichnen sich durch hoch präzise Deckungsmessungen in standardmässigen orthogonalen 2-lagigen Bewehrungsstabanordnungen aus – mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90 %, dass die Deckungsmessungen der ersten Lage bis auf 2 mm genau sind.

Das hoch moderne Profometer 630 AI bietet neben den Funktionen des Profometer 600 die Modi Einzel-Linienscan, Mehrfach-Linienscan und Flächenscan sowie eine umfassende Auswahl an Statistikansichten. Das Profometer 650 AI zeichnet sich im Vergleich zum Profometer 630 AI durch erweiterte Fähigkeiten wie die einzigartigen Kreuzlinien-Messfunktionen und Analysefunktionen aus. Zudem stehen umfassende Funktionen zur Berichterstellung zur Verfügung, wie sie bei grossen Erkundungskampagnen erforderlich sind, bei denen dem Kunden ein ausführlicher Bericht geliefert werden muss. Der hoch auflösende Touchscreen des Profometer erlaubt während der Dauer eines kompletten Arbeitstags hervorragende Messungen und Datenanalysen – dank einer Batterielebensdauer von mehr als acht Stunden. Zudem unterstützt der Dual Core-Prozessor verschiedene Kommunikations- und Peripherieschnittstellen.

Der neue robuste Profometer Scanwagen wurde für die harschen Bedingungen im Bauwesen konzipiert und ermöglicht ein reibungsloseres kontinuierliches Scannen auf rauen Betonoberflächen. Die Reifen aus Weichgummi bieten dank des großen Raddurchmessers hohe Stabilität und präzise Positionierung selbst auf unregelmäßigen Oberflächen und verhindern, dass es durch eindringenden Schmutz zu einem Blockieren der Räder kommt.

Selbstverständlich hält Proceq auch in diesem Fall sein Versprechen einer zukunftssicheren Investition: Bestehende Kunden können Upgrade Kits für die Profometer 630/650 Modelle erwerben, um über die neuen Funktionen zu verfügen.

Proceq CEO Ralph Mennicke hierzu: "Mit unseren neuen Profometer Artificial Intelligence Modellen verfügen wir über einen hoch modernen und ausgesprochen robusten Ansatz für unsere Vor-Ort-Begutachtungen und Messungen. Neben der höheren Genauigkeit und der zusätzlichen Intelligenz ermöglichen sie zudem bedeutende Zeiteinsparungen – mit den damit verbundenen Kostenvorteilen."

Marcel Poser, Executive Chairman bei Proceq und CEO der Tectus-Gruppe, erläutert: "Damit bringen wir unser erstes Produkt mit Artificial Intelligence auf den Markt, das eine revolutionäre Technologie der nächsten Generation nutzt. Der Fokus von Proceq auf Forschung und Entwicklung und die neuesten Technologieinitiativen von Tectus am Innovationsstandort von Tectus Dreamlab in Singapur werden zu weiteren aufregenden Entwicklungen führen."

Documents